Herbstmeister durch Kantersieg

PSV Uelzen gewinnt 6.5-1.5 gegen Bremer SG

Am Sonntag, den 08.12.2019, erzielte das Schach Landesligateam des Post SV Uelzen einen Kantersieg im Topspiel gegen die Bremer SG. Im Spiel gegen die drittplatzierten Bremer wurde ein ausgeglichener Mannschaftskampf erwartet. Bei den Postlern sprang Peter Gomolla für Sergej Bogomolow ein, ansonsten waren die 7 weiteren Stammspieler an Bord. Nach nicht einmal 2 Stunden erzielte Jacob von Estorff den vollen Punkt. In einer einseitigen Partie überspielte er seinen Gegner und markiert so das 1-0. Kurz darauf trennte sich Hendrik Mittelstädt Remis. In einer ausgeglichenen Partie hatte Mittelstädt wenig Probleme mit den schwarzen Steinen das Gleichgewicht zu bewahren. Dann ging es Schlag auf Schlag. Erst gewann Peter Gomolla in einer ungefähr ausgeglichenen Stellung durch eine taktische Kombination einen Turm und damit die Partie, dann konnte Routinier Fide Meister Bernd Laubsch seinen Vorteil zum Sieg verwerten. Laubsch hatte aus der Eröffnung heraus Druck aufbauen können und spielte die Stellung konsequent zu Ende. Mannschaftsführer Ingo Schulze gewann dann zum 4.5-0,5. Er konnte aus der Eröffnung heraus Vorteil beanspruchen und im Partieverlauf behielt er in den entscheidenden Momenten die Übersicht. Letztlich wickelte er in ein gewonnenes Endspiel ab, was den Mannschaftskampf sicherte.

Der formstarke Justus Bargsten konnte durch gute Partieanlage in einer risikolosen Stellung Druck aufbauen und seine Stellung immer weiter verbessern. Durch präzise Verteidigung seines Gegners endete die Partie aber mit einer Punkteteilung. Torben Knüdel erzielte dann das 6:1. In einer extrem taktischsn Partie gelang es ihm einen erfolgreichen Königsangriff zu starten. In dem folgenden Endspiel galt es einen Schreckmoment zu überstehen. Danach verwandelte er seine gewonnene Stellung in den vollen Punkt. Imamali Askerov trennte sich Remis zum 6.5-1.5. Gegen seinen erfahrenen Gegner konnte er ein komplexes und objektiv ausgeglichenes Endspiel Remis halten. Da der größte Konkurrent Werder Bremen III gegen SV Osnabrück mit 3:5 unterlag, sind die Postler nun mit 2 Mannschaftspunkten Vorsprung Tabellenführer und somit Herbstmeister. Der Traum vom Aufstieg in die Oberliga rückt damit näher, wobei es bei noch 5 verbleibenden Spieltagen ein langer Weg werden wird.

 

 

 

Foto (Privat): Jacob von Estorff markierte in einer einseitigen Partie das 1-0.

Bericht: Torben Knüdel