NDVM U16

Die diesjährige Norddeutsche Vereinsmeisterschaft U 16 wurde in Berlin ausgetragen.

Nachdem 2017 in Greifswald der 3. Platz errungen wurde und damit die Qualifikation für die DVM, waren die Erwartungen in diesem Jahr hoch. Zumal Platz 2 in der Startrangliste diese Hoffnungen unterstützten. Aber nun zu den den Tatsachen.

 Torben, Ali, Jacob und Nina

Tag 1
Es begann mit einem Duell der Hansestädte, Königsspringer Hamburg gegen Post SV Uelzen. Die große Hansestadt konnte gegen die Kleine nichts bestellen und unterlag mit ½  – 3½ .

Am Nachmittag dann die nächste Hansestadt. 2 - 2 gegen den Lübecker SV.

Tag 2
Diesmal der erste Gegner aus Niedersachsen, SK Lehrte. Auch hier kam leider nur ein 2 - 2 raus. Damit waren nach 3 Runden bereits 2 Mannschaftspunkte weg.

Am Nachmittag bekamen wir mit dem Reideburger SV 90 Halle einen der Mitfavoriten. Aber auch hier konnte ein 2½  -1½ Sieg erzielt werden.
Damit lag die Mannschaft auf Kurs zum Qualifikationsplatz für die "Deutsche".

Tag 3
Der Tag begann mit dem SC Borussia Lichtenberg, einer Berliner Mannschaft. Der Siegeszug wurde mit einem 3 - 1 fortgesetzt.

Allerdings brachte der Sieg vom Vormittag, den Hamburger SK als Gegner. Es kam zum Desaster 0 - 4. Nähere Einzelheiten kennt nur der Trainer.

Tag 4 (letzter Tag)
TuRa Harksheide war der letzte Gegner. Ein Sieg hätte für die Qualifikation gerreicht, es langte wieder nur zum 2 - 2.

Nina, Ali,Jacob und Torben  Blick in den Spielsaal

Fazit
Mit 9 – 5 Mannschaftspunkten punktgleich mit Lehrte und Harksheide aber das schlechtere Brettpunktverhältnis, eben Platz 5. 2 Brettpunkte mehr hätten die Qualifikation bedeutet. So finden nach 4 Jahren die DVM ohne uns statt.
Aus den 7 Runden holte Jacob 2½ , Torben 2½ und werden sicher nicht zufrieden sein. Nina 5 Punkte und Ali auch 5 Punkte. Nina war damit beste Spieler/in an Brett 4. Ali war Zweitbester an Brett 3.

Nun noch der Kommentar des Trainers:

Etliche solide Partien und einige schöne Ideen und Kombinationen brachten uns den 5. Platz.
Etliche Überseher brachten uns den 5. Platz.
Beide Beschreibungen haben ihre Berechtigung.
Es war sicherlich mehr drin und insbesondere am Ende lief einiges gegen uns, aber der 5. Platz ist ein ordentliches Ergebnis.

(Fotos Bernd Laubsch)

 

 

Schachfestival Lüneburg

Nur eine Woche nach dem Ems-Vechte-Cup brechen 4 Uelzener erneut auf. Eine Woche Schach mit 9 bzw. 7 Runden standen auf dem Programm. Jacob, Jannek und Yannik versuchten sich im A Turnier. Mit weiteren 110 Schachspieler kämpften sie um Punkte und Platzierungen.
Im B Turnier vertrat Nina die Uelzener Fahne. Nach 7 Runden belegt sie Platz 23 von 55. 5 Punkte und + 54 ELO Punkte waren am Ende ein schöner Erfolg.

Jannek konnte mit 4 Punkten und + 32 ELO Punkten ebenfalls zufrieden sein. Yannik spielte ebenfalls ein sehr starkes Turnier. 4,5 Punkte, Platz 51 und + 42 ELO Punkte war die Bilanz.

Und dann kam Jacob. War der Ems-Vechte Cup schon ein Highlight, dann kam Lüneburg. Nach der 8. Runde lag er mit 6 Punkten auf Platz 7 der Tabelle, mitten unter GM Und IMs. Leider kam es in der letzten Runde zu einer Niederlage gegen IM Malte Colpe und damit zu Platz 14 von 110 Teilnehmern. Die Belohnung, ein sagenhater Zuwachs von 144 ELO Punkten.

Ein tolles Turnier.

Jacob von Estorff

 

 



Ems-Vechte-Cup in Lingen

Bernd Laubsch Sieger der A Gruppe

Am letzten Wochenende im Juni machten sich 6 Uelzener Jugendliche und ein Trainer auf den Weg nach Lingen.

Gleich vorab, es wurde ein totaler Triumph. In der letzten Runde schlug Bernd laubsch GM Gutman und wurde mit 4,5 aus 5 Gewinner des Turniers. Den einzigen halben Punkt musste er im Verein lassen. Torben Knüdel liess sich vom Trainer nichts sagen und erzielte ein Remis gegen Bernd. Ali erzielte ebenfalls ein Remis gegen GM Gutman. Der Gute hat Schaum vorm Mund, wenn er Uelzen hört. Fazit alle haben besser abgeschnitten als ihr Platz in der Startrangliste.

1. Bernd Laubsch 4,5/5
7. Torben Knüdel 3,5/5
8. Imamali Askerov 3,5/5
19. Jacob von Estorff 3/5
33. Nina Rothenberg 2,5/5
47. Jannik Rothenberg 2/5
Gruppe B
Christian Schläger 2,5/5

Nebenbei die Mannschaftswertung gewann wer?? Post Uelzen
Gesamt DWZ Gewinn +87 Punkte

 
v.l. Bernd, Jannik, Jacob, Ali, Torben, Christian
es fehlt Nina, vermutlich Fotografin
  Geschwisterduell Nina vs Jannik
Foto Christian Möller

 

 

Jugendbundesliga Zentrale Endrunde

9. Runde 10.06.2018

Niedersachsen Meister 2018

Den Titel gibt es leider nicht, aber verdient haben unsere Kids ihn allemal. Keine niedersächische Mannschaft konnte mithalten. Platz 4 in der Jugendbundesliga. Sensationell !! Zweimal knapp mit 2½ gegen die Favoriten Kiel und Lübeck verloren, Hamburg bezwungen. Mit nur 7 Spielern wurde die Spielzeit bestritten. Torben 6½ aus 8 = 81%, Ali mit  5½ aus 7 = 79%, Jannik holte 5 aus 7 = 71% und Jacob steuerte 4½ aus 8 = 56 % bei.


Ja, Uelzen eine Kleinstadt in der Lüneburger Heide, wo sind denn die niedersächsischen Großstädte Hannover, Braunschweig, Oldenburg, Osnabrück.

8. Runde 09.06.2018

An diesem Wochenende findet die zentrale Endrunde der Jugendbundesliga in Norderstedt statt. Erster Gegner am Sonnabend war der Delmenhorster SK. Wie bei jedem guten Bundesligsten haben wir unsere Spitzenspielerin aus Spanien einfliegen lassen. Rechtzeitig in Hamburg-Fuhlsbüttel gelandet und per Sondertaxi nach Norderstedt transportiert.

Leider kam es nicht zu ihrem Einsatz, Delmenhorst trat nur mit 3 Spielern an. Kurz gefasst, Jacob leider verloren, Torben und Ali gewinnen und Jannik, Nina und Justus bekommen kampflos die Punkte. Post SV - Delmenhorster SK 5 - 1.

Nach jetzigen Stand Platz 4 !!
Einzelergebnisse und Tabelle wird am Sonntagabend nach der letzten Runde aktualisiert.

 

   
stehend v.l. Jannik, Nina und Justus
sitzend v.vl. Ali, Torben und Jacob
   Das Ergebnis    Die Gladiatoren
 Fotos H. Knüdel / S. Rothenberg        

 

 

 

Deutsche Jugendeinzelmeisterschaften 2018

Tag 7 Finale

Nachtrag

 
 v.l. Imamali Askerov, Torben Knüdel, Jannik,
Nina und Anke Rothenberg
 
 
 4 v. r. Jannik bei der Siegerhrung  

Was für eine Siegerehrung!! Jeweils die ersten 5 einer Altersklasse mussten auf die Bühne und sich Urkunden und Pokale abholen. Jede Ak bekam ihre eigene Hymne zur Ehrung. Von "We are the Champions" bis zu "Tagen wie diesen" und "Schwarz oder Weiß" war alles vertreten. Fast 3 Stunden dauerte die Ehrung und wurde Live im Internet übertragen. Wer Zeit hat sollte mal unter https://www.youtube.com/watch?v=gEXir7AsoTc schauen.

Vene, vidi, vici. Asterix zieht mit Euch nach Rom!!
Was für ein Ergebnsi, nach dieser Woche. Traumhaft.
Fangen wir mal mit U16 an. Torben gewinnt auch die letzte Runde und mit 5,5 Punkten  auf Platz 6. Gestartet ist er von Platz 22 der Setzrangliste. Auf die neue DWZ sind wir sehr gespannt.
ODJM A. Ebenfalls deutlich über seinem Starplatz landete Ali. Heute noch ein Remis und 5 Punkte brachte ihn auf Platz 28.
ODJM B, Jannik war der Punktesammler schlechthin. Letzte Runde wieder gewonnen. 7 Punkte aus 9 Partien, Platz 4 eine tolle Leistung. Nina ebenfalls in der ODJM spielte heute Remis. Auch sie ereichte mit 5 Punkten einen positiven Score und darf mit ihrem Ergbnis zufrieden sein.

Eine tolle Woche, schöne Partien, es hat Spaß gemacht.

Die Hauptakteure

Tag 6

Was für ein Vormittag. Nach über 5 Stunden haben Jannik und Nina einen vollen Punkt erkämpft, Ali war mit einem Remis dabei. Nina und Ali haben mit 4,5 Punkten die 50% Grenze erreicht. Am letzten Tag gibt es die Chance noch ein Bonbon drauf zu packen. Jannik hat mit einem Sieg seinen Platz an der Sonne verteidigt. Auch hier könnte es am Sonnabend noch ein Sahnehäubchen geben.
Torben hatte mit Luis Engel als Gegner den Lohn des gestrigen Sieges bekommen. Luis hat mit einer DWZ von über 2400 GM Niveau. Toll gespielt, aber leider verloren. Trotzdem hat auch Torben bereits 4,5 Punkte und 50% erreicht.

Allen viel Spaß in der letzten Runde!!!

Tag 5

Nachmittag

Was für Leute mit schwachen Nerven. Wieder konnten wir fast alle Partien per Handy / Laptop Live verfolgt werden. Ja und hier im Norden auch auf dem Balkon. An dieser Stelle mal ein Lob an die DSJ.
Zum Turnier, Ali leider eine Null, aber immer noch eine tolle PLatzierung. Nina und Jannik gewinnen und beleiben im Geschehen.
Ja und Torben, wieder eine Partie gewonnen. Mittlerweile auf Platz 6 der Tabelle (Rangliste 22) Wohin soll das noch führen??

Vormittag

Spielfrei, Langeweile? Sicher nicht. Glasbläserei, Bergwerk, Sommerrodelbahn oder Lagunenbad??
Allerdings gab es Bilder von DSJ die wir Euch nicht vorenthalten wollen

 
 Imamali Askerov (ODJM A)    Nina Rothenberg (ODJM B)
 
 Jannik Rothenberg (ODJM B)    Torben Knüdel (U16)
 Fotos Deutsche Schachjugend    

 Tag 4

Nachmittag 6. Runde
Wieder musste Torben gegen einen überaus starken Gegner antreten, aber...... das mach ich doch, war das Motto. Sehenswert!! Jannik, könnte sagen, ein gebrauchter Tag. Er kam leider unter die "Räder" und gab nach 18. Zügen auf. Auch Nina hatte mit Ihrem Gegner Probleme und musste  ebenfalls nach 43. Zügen kapitulieren. Ali, nach einer mutigen großen Rochade seines Gegners, setzte er zum Angriff an und ruinierte die Stellung seines Gegners nach 32. Zügen.

Halbzeit in Willingen.
Vormittag 5. Runde

In der U 16 musste Torben nach einer spannenden Partie die Segel streichen. Bisher hatte er nur Gegner mit höherer DWZ und hat sich bisher teuer verkauft. 2,5 aus 5 und noch 4 Chancen!!
Ali hat in der ODJM A mit dem 2 Sieg jetzt einen positiven Score von 3 aus 5. Da geht noch was.
Nina, ODJM B , konnte bereits im 19. Zug mit einem schönen Königsangriff die Qualität erobern. Danach folgte eine Lehrbuchmäßige Abwicklung ins Endspiel und Gewinn der Partie. 50% = 2,5 aus 5 und das ist sischer noch nicht das Ende der Punktejagd.
Jannik, bleibt weiterhin ohne Niederlage. Der 3. Sieg war wieder souverain eingefahren. Mit jetzt 4 aus 5 liegt er weiter im Rennen um den Tiel.

Tag 3

War der gestrige Montag sehr friedlich, ging es heute zur Sache. 4 Partien, 4 Siege. Bravo so kann es weitergehen. Den Anfang machte Nina, sie brauchte nur 12. Züge um ihre Partie zu gewinnen. 2,5 aus 4 lautet die Bilanz. Auch Jannik konnte punkten. Mit 3 aus 4 liegt er weiter gut im Rennen. Torben spielte eine schöne Partie und gab dem Gegner keine Chance. Mit 2,5 aus 4 liegt er zur Zeit im Mittelfeld der Tabelle. Ali hat 2 aus 4 und erfüllt sicherlich die Erwartung.
Kurz vor Halbzeit sind noch alle Chancen für gute Platzierungen vorhanden. Weiter so!!!

Tag 2

Der Vormittag stand im Zeichen der Freizeit, am Nachmittag war die 3. Runde fällig. Alles verlief sehr friedlich. 4 Partien, 4 mal Remis. Auch Online war nur wenig zu sehen. Hoffen wir auf Mittwoch.
Ach ja der "Dabei" Cup ist ein Mysterium im Nebel der Sauerland Täler. Wer, wann, wo alles ist rätselhaft. Alles eine große Wundertüte, lassen wir uns überraschen.

 Home of the Hero's  Die Jungens.....  Die Mädels.....
Leider wurde uns kein Blick hinter die Zimmertüren gestattet, aber vielleicht auch besser so !!-:)
Foto S. Rothenberg (Danke!! für den Blick hinter die Kulissen)  

 

Tag 1

Nun sind die Runden 1 + 2 gespielt.

Torben konnte am Vormittag in einer spannenden Partie gewinnen und musste leider am Nachmittag die Segel streichen. Beide Gegner hatten ein Plus von 100 DWZ Punkten. Wie erwartet ein hammerhartes Turnier, aber Torben hat schon in der 1. Runde gezeigt, nicht mit mir. Toll.
ODJM A Ali startet mit Niederlage und Remis. Nach 2 Partien gilt das Motto, ich kann jedem ein Bein stellen. Ebenfalls Jannik,  er hat 1,5 Punkte und kann sagen, kommt nur, wollen wir doch mal sehen. Nina wartet (nicht mehr lange) auf ihren ersten Punkt. Leider gab es noch keine Live Übertragung. Und es gibt eine 5. Uelzener Teilnehmerin, Anke Rothenberg beim "Dabei" Cup. Da kam gleich der erste Punkt. Wir hoffen Sie ist noch öfter "Dabei"!!
Erste Bilder aus Willingen


Fotos H. Knüdel / S. Rothenberg

Tag 0

Am heutigen Abend wurden die DEM 2018 eröffnet. Vom Post SV werden Torben Knüdel in der U16, Imamali Askerov in der ODJM A sowie Nina und Jannik Rothenberg in der ODJM B um Punkte und Platzierungen kämpfen.

Am Sonntag um 08:30 startet die 1 Runde. Wir werden versuchen auf dieser Seite den Verlauf des Turniers zu verfolgen und entsprechend zu berichten.

 
Die Niederschsen    Blick in den Spielsaal
Fotos H. Knüdel